KulturKeller Höchst

Ihr Wohlfühltheater mit dem besonderen Flair

Die Schauspieler / Künstler

Rüdiger Schade

Rüdiger Schade, Musicaldarsteller, den Besuchern des KulturKellers Höchst bestens bekannt als Darsteller des Königs in der erfolgreichen Schlagerrevue „Cinderella“ im Winter 2016/2017 und zur Gala von 20 Jahre Petras Schlemmertheke im August 2017 ist der "Macher", er schrieb das Drehbuch, führte Regie und ist gleichzeitig Sänger, Schauspieler und Conférencier von "Höchst erfreulich" - Musicaldarsteller präsentieren Ihre Lieblingslieder.

Er hatte nicht nur Zeit und Lust auf die Herausforderung, er hat sich auch das Motto für das Musikereignis des diesjährigen Höchster Schlossfests ausgedacht. Durch seine zahlreichen Kontakte in der Szene der Musicalsängerinnen und -sänger hatte er schnell die passenden Kolleginnen und Kollegen gefunden die gemeinsam mit ihm einen bunten Reigen an Melodien zusammengestellt haben.

Rüdiger Schade ist seit 2013 im Ensemble des Musicals "Yakari" mit 2 Hauptrollen vertreten, einem der erfolgreichsten deutschen Familienmusicals. Mit seinem Ensemble füllt er auf mehreren Touneen pro Jahr die größten Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und war damit Gewinner des Sold-Out Awards für eine ausverkaufte Köln-Arena mit 7000 Plätzen sowie einer ausverkauften O2 Arena in Hamburg. 

In Frankfurt Höchst füllt er Jahr um Jahr mit seinem Team die Jahrhunderthalle, wegen der großen Nachfrage immer in Doppelshow. Dort war er auch als "der schreckliche Sven" im großen Wickie-Musical auf bundesweiter Tour zu sehen.

 

Angela Scochi

Angela Scochi erhielt ihre mehrjährige Gesangs -, Tanz - und Schauspiel Ausbildung

u.a. bei der FMW Frankfurt, School of Theater Arts RAD, Rachel Jackson und Ulla Bladin und bei Bernhard Mohr, Improvisationstheater/Idstein. Ihre Clowndoktoren Ausbildung erhielt sie 2011 bei Roger Koch (Wiesbaden).

Sie spielte u.a. in den Musicals „Non(n)sense“, „Der kleine Horrorladen“ und tourte mit dem Musical „Buddy Holly“ durch Deutschland und Schweiz. 2007 und 2009 spielte sie bei den Brüder Grimm Märchenfestspielen Hanau in "Das tapfere Schneiderlein" und in dem Musical „Dornrösschen“ mit.

Seit 7 Jahren besucht sie regelmäßig kranke Kinder  in verschiedenen Kinderkliniken im Rhein Main Gebiet und ältere Menschen in Alten– und Pflegeheimen als Clowndoktorin „Dr. Stracciatella“ (Die Clowndoktoren e.V.).

Von  2008 bis 2017 war Angela regelmäßig im Papageno Musiktheater Frankfurt in den unterschiedlichsten Rollen zu sehen. Im „Steins Tivoli“, Hanau ist sie seit 2017 als Gastdarstellerin.  


Tobi "Ace" Bartels

Tobi „Ace“ Bartel,  geboren im Zentrum der Europäischen Union und aufgewachsen im Herzen der Wetterau saugte er die Musik schon mit der Muttermilch auf. Sein Vater schaffte es bereits ihm im zarten Alter von 3 Jahren für die Beatles zu begeistern und besonders den Song „Rock and Roll Music“, dessen Kernaussage noch heute zu seinen Lebensmottos zählt. Begeistert von der kölner Karnevalslegende - Hans Süper – waren die Träume des kleinen jungen schon früh in Richtung der „Bretter die die Welt bedeuten“ gerichtet.

Nach seinem ersten Konzert als Sänger im Alter von 4 Jahren begann er mit der Teilnahme an einer Musikalischen Früherziehung, sowie 2 Jahre später mit dem Klavierunterricht. Nach 8 Jahren an den Tasten war die Zeit reif für eine neue Herausforderung. Und so waren es schließlich Angus Young von AC/DC und Stefan Raab, die in ihm die Leidenschaft an der E-Gitarre und der Ukulele entfachten.
Gesagt, getan. So gründete er bereits 2 Wochen nach dem Erwerb seiner ersten E-Gitarre die erste Band und ist seit dem infiziert von der Magie der Saiteninstrumente. Das führte unter anderem dazu, dass er im Alter von 14 Jahren bereits als Leadgitarrist (Ace Frehley) zu der damals besten Kiss-Tribute-Band in Deutschland gehörte, durch die auch der Name „Ace“ an ihm hängen blieb. Seit 2003 ist er an der Entwicklung und Konzeptionierung, sowie der Umsetzung von einer der erfolgreichsten Partyshowbands Hessens beteiligt, bei der er selbstverständlich auch selbst spielt und singt – Ace Of Hearts.
2010 hat er sein Hobby zum Beruf machen können und ist seitdem mit zahlreichen Bands auf den Bühnen Deutschlands und Europas unterwegs, sowie als Instrumentaldozent und als Gitarrenexperte tätig.
2014/15 war Tobi auch als Sprecher für Radiospots tätig und moderierte eine eigene Comedy-Show für den Sender Radio MKW mit dem Titel „Die Knoartzköpp“.

Im Jahr 2015 begann er die musikalische Zusammenarbeit mit der deutsch/kalifornischen Sängerin Jessica Parish, mit der er im Sommer 2017 die erste EP „Self Titled“ veröffentlicht hat, die auf allen gängigen Portalen wie Spotify, Amazon und AppleMusic zu finden ist. Tobi ist Jessica‘s songwriting Partner, kümmert sich um die musikalischen Arrangements der Songs und ist musical Director ihrer Liveband.


Olivia-Patrizia Kunze

Olivia-Patrizia Kunze arbeitet derzeit auf diversen Bühnen als Sängerin & Schauspielerin. 

Zuletzt sah man sie im Stein's Tivoli Hanau, Packhaustheater Bremen und in der Neuen Operette Düsseldorf als Lois Lane in Cole Porter's Musical "Kiss me, Kate". Diesen Sommer debutiert sie auf der Leinwand in Andreas Dresens neuem Film "Gundermann" und ist ab September diesen Jahres im TalTonTheater Wuppertal als Dakmar in der Komödie "Sarg niemals nie" zu sehen. 

Seit 2016 ist sie außerdem Teil des Damen-Terzetts "Swingschlampen".


 

Helena Finatzer

Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte Helena Finatzer im Kinderchor des Hessischen Rundfunks, in Theater AG’s der Schule und bei Gesangsdarbietungen der Musikschule und der Schulband. 

Von 2010 bis 2013 besuchte sie die Kurse der Jugend Musical Schule Stagecoach in Frankfurt, mit deren Show Gruppe „The Black Diamonds“ sie u.a. auch im Schlossparktheater Berlin auftrat. 

2013 kam sie dann ans Papageno Musiktheater Frankfurt indem sie bis dato spielt und bisher in 20 verschiedenen Produktionen mitgewirkt hat. Sowohl bei den Kinderstücken als auch bei Konzerten, Opern und Musicals im Abendprogramm war sie im Ensemble als auch in Hauptrollen zu sehen.

Am Schauspiel Frankfurt sammelte sie 2014 Erfahrungen mit Performance-Art als sie mit einer kleinen Eigenproduktion am Performance Wettbewerb "UNART" teilnahm. Dort blickte sie, bei einem Praktikum im Malersaal auch mehrere Wochen hinter die Kulissen des Theaterbetriebs. Aus dieser Erfahrung und ihrer zweiten Leidenschaft, der Gestaltung, ergab sich ihr jetziges Grafikdesign Studium in Wiesbaden, neben dem sie seit Neuestem im Jugend Ensemble des hessischen Staatstheaters auf der Bühne steht.


Daniel Stillger

Daniel Stillger, geboren am 9.01.1998, Berufs-/Studioschlagzeuger & Musikpädagoge

Ausbildung 2015 - 2019
Rock Pop Jazz Akademie Mittelhessen gGmbH. (Gießen)
Studium zum Staatlich anerkanntem Berufs/Studioschlagzeuger & Musikpädagogen. Auftritte unter Anderem im Stein`s Tivoli, Hanau in der Show Roll over Hanau und Non(n)sens


 

Vitaly Baran

Vitaliy Baran, am 29.04.1973 in Lvov/Ukraine geboren, besuchte als Kind ein Musikgymnasium, bevor er sein Studium im Fach Klavier an den Musikfachschulen in Luzk und Lvov in der Ukraine absolvierte und mit einem Diplom abschloss.

Im Lauf seiner Karriere nahm er an verschiedenen Wettbewerben in Litauen, USA und Polen teil. Der vielseitige Musiker schloss ein weiteres Studium von 2001 – 2006 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt mit dem Hauptfach Jazz-Klavier an. Vitliy Baran hat sich sowohl als Klavierbegleiter im klassischen Bereich, als auch Bandleader im Bereich Jazz einen Namen erarbeitet.

           

 

Marc Ermisch

Marc Ermisch ist Jahrgang 1976. Nach dem Schulabschluss begann er eine Ausbildung zum Schauspieler und Regisseur an der Lübecker Schauspielschule, die er mit der Bühnenreife abschloss.

Es folgten die üblichen Stationen Kindertheater, Stückverträge, Festspiele und Tourneen, bis er 2004 zusammen mit seiner Frau die Ermisch-Raggi-Theater-Company gründete. Die Bandbreite der Stücke geht von modernen Monologen, Klassikerbearbeitungen, Komödien, Musicals und Dinnertheater, bis zu Businesstheater für nationale und internationale Unternehmen.

Alle Stücke stammen ausschließlich aus der Feder von Marc Ermisch. Schnell wuchs die Bekanntheit und seit 2007 inszenierte Ermisch  knapp 10 Produktionen für die Stadt Hanau und das dortige Kulturamt.

2014 kam es in London zur englischsprachigen Uraufführung seines Stückes "Dead...but happy!". Die deutsche Version "Tot aber glücklich" ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Das Stück kam bereits einige male auch im KulturKeller zur Aufführung. 

Marc Ermisch übernahm 2015 die künstlerische Leitung des KulturKellers Höchst. Mit der sehr erfolgreichen "Beziehungscouch" startete er seine Arbeit. 2016 kam eine neue Produktion aus seiner Feder. "Seelenblut" feierte seine Premiere am 29.04.2016. 2017 beendete er seine Arbeit als künstlerischer Leiter um sich anderen Aufgaben zuzuwenden.

Wir freuen uns 2018 / 19 über neue Stücke in unserem Programm 

 

Susanne Lammertz

Susanne Lammertz schloss ihre Schauspielausbildung an der Berliner Schauspielschule "Die Etage" ab. Nachdem sie drei Jahre mit verschiedensten Rollen im "Theater auf Tour" durch Deutschland reiste, spielte sie am Schauspielhaus Frankfurt und in mehreren Produktionen des Volkstheaters Frankfurt. Sie konzentrierte ihre Arbeit allerdings mehr und mehr auf die freie Theaterszene im Rhein-Main-Gebiet.

Seit 2003 gehört sie zum Ensemble des Kabaretts "Die Schmiere".

Sie spielte u.a. mehrere Rollen im Maintheater Frankfurt (u.a. in "Spiel's noch einmal, Sam","Bunbury" und "Fräulein Julie") und im Theater Lempenfieber(„Bonnie und Clyde“ oder „Der dressierte Mann“).

Seit 2015 arbeitet Sie in der künstlerischen Leitung der TASK Kinderschauspielschule für die Bereiche Frankfurt und Darmstadt.  2007 gründete sie das Ensemble "Theater Skyline" in Frankfurt, in dem sie nicht nur aktiv als Schauspielerin arbeitet, sondern sich auch für die Organisation verantwortlichzeichnet.

Im KulturKeller wird sie gemeinsam mit Marc Ermisch in "Seelenblut" zu sehen sein.

 

Nadine Buchet

Nadine Buchet erhielt Ihre Schauspielausbildung an der Berliner Theaterschule und eine private Schauspiel- und Gesangsausbildung. Engagements u.a. am Kabarett in Frankfurt /Oder, am Theater Cottbus, an der Komödie Kassel, am Jüdischen Theater in Berlin, Stadttheater Cöpenick in Berlin, in Lahnstein, wo sie als Mutter Oberin in "Non(n)sense und Janet in Boeing Boeing zu sehen war.

In den ERATHECO-Produktionen "Mordsweiber I und II " als Florence und in "Wilhelmsbader Leichenschmaus" als Baronesse de La Rochefoucauld im Comödienhaus Hanau.

Regieassistenz bei "Harry und Sally" im Comödienhaus Hanau. Verschiedene Produktionen im Rhein Main Gebiet u.a. Frankfurter Autoren Theater und Theater auf Tour. Nebenbei ist sie auch als Klinik Clown tätig und seit 2001 regelmäßiger Gast der Brüder Grimm Festspiele Hanau.

Im KulturKeller Höchst steht Sie zusammen mit Marc Ernisch in der "Beziehungscouch auf der Bühne.

 

René van Roll

René van Roll enterte 1966 in Pforzheim die Bühne des Lebens. Auf  Grund einer angeborenen Querschnittslähmung ist er auf einen  Rollstuhl angewiesen. Während seine Altersgenossen das runde Leder  kickten, versuchte er schon im zarten Alter von 7 Jahren, seine  Verwandtschaft mit Klavierspiel zu begeistern - mit mäßigem  Erfolg. Am Rande der Verzweiflung schickten ihn seine Eltern mit 10  Jahren zu einem preisgünstigen Klavierlehrer, der Renés Unfähigkeit  bestätigte, und trotzdem 5 Jahre lang für diese Dreistigkeit Geld  kassierte.

Mit 15 Jahren eroberte René van Roll die erste öffentliche  Bühne. Es folgten »Mitwirkungen« bei diversen  Rock-Blues-wir-spielen-alles-Bands, vielfältigen CD-Produktionen und  Musicals als Komponist und Musiker. Jahrelang übte er darüber hinaus  als Begleiter verschiedener Formationen (aktuell bei Duo Liederlich)  heimlich weiter - immer in der Angst, das Publikum könnte seinen  Rollstuhl bemerken.

Heute steht sein charmanter Assistent Olli, der Rolli, ebenfalls im  Rampenlicht, und René van Roll entdeckt überrascht, dass er nicht  nur Tasten drücken, sondern auch singen und sprechen kann. Zwar  bleiben die Bemühungen seiner Gesangslehrer ohne nennenswerten  Erfolg, trotzdem mutet er seine erschreckend unreife Stimme bei  wachsender Begeisterung (seinerseits) einem immer größer werdenden  Publikum zu.

  »Ekstatische Behinderung« hat einen Namen - René van Roll.

 

Claudia Brunnert

Claudia Brunnert. Die geborene Berlinerin betrat im Alter von 12 Jahren "die Bretter, die die Welt bedeuten". Unter den Regisseuren Noelte, Lietzau und Paryla spielte sie in Berlin,... Bonn, Hamburg und bei den Salzburger Festspielen.

Es folgten Fernsehauftritte (u.a. die Serie DIE KATRIN WIRD SOLDAT, der Thriller TOTE LEBEN LÄNGER) und der Kinofilm STERN OHNE HIMMEL. Seit 1988 gehört sie zum Ensemble der Brüder Grimm-Festspiele in Hanau.

Zu weiteren beruflichen Stationen zählen die Komödie Kassel, das Frankfurter Volkstheater, die Mainzer Kammerspiele, Theater auf Tour und das FAT. Ferner spielte sie bei  den freien Ensembles Die Schauspieler e.V., Theatrum non gratum und ERATHECO.

 

 


Detlev Nyga

 DETLEV NYGA erhielt seine private Ausbildung in Frankfurt am Main, ist als freier Schauspieler und Sprecher tätig und hält Lesungen.

Aktuell probt er mit Michael Quast im Cantatesaal LOCH IM KOPP und spielt in den Mainzer Kammerspielen DAS GEHEIMNIS DER IRMA VEP.  

Weitere Wirkungsstätten wurden Die Dramatische Bühne Frankfurt, das Volkstheater, das FAT und die Brüder Grimm-Festspiele in Hanau.

Ferner spielte er bei den freien Ensembles Theatrum non gratum, Die Schauspieler e.V. und ERATHECO und hatte Gastauftritte im Fernsehen (u.a. EIN FALL FÜR ZWEI).

 

 

 

Oscar U. Ehrlich

Schauspieler mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund. Nach kaufmännischer Ausbildung und betriebswirtschaftlichem Studium komplettierte Oscar U. Ehrlich sein berufliches Portfolio mit dem Besuch der staatlich anerkannten ...Schauspielschule Mainz.

Seid nun mehr als zehn Jahren steht er auf den verschiedensten  Bühnen im deutschsprachigen Raum und ist darüber hinaus gern gesehener Gast in zahlreichen Fernsehproduktionen.

 

Er arbeitet als Sprecher für den Hörfunk in der Hauptsache im Bereich Werbung. Die Verbindung von kaufmännischem Verständnis mit schauspielerischer Kreativität machen ihn immer wieder zu ersten Wahl als Moderator oder Coach für Unternehmen und Businesstheater.


Marius Schneider

MARIUS SCHNEIDER

geboren 1985, stammt aus einer musikalischen Großfamilie, spielt mehrere Instrumente und war Mitglied in verschiedenen Orchestern

2005 begann er seine Ausbildung an der staatlich anerkannten ACADEMY OF STAGE ARTS, die er 2008 erfolgreich abschloss.

Seitdem war er an mehreren Theatern zu sehen - u.a. als ROMEO im THEATER AM PULS in Schwetzingen oder im Rahmen der BRÜDER GRIMM-FESTSPIELE in Hanau. Dort erhielt er 2013 den Darstellerpreis.

Seit 2007 hat er Rollen in über 30 Filmproduktionen übernommen. Zuletzt war er in der in der ZDF-Krimiserie DER STAATSANWALT zu sehen.

Weitere Infos unter: www.marius-schneider.com

 

 

 Das großartige Cinderella Ensemble zum 60. Höchster Schlossfest 2016

Live & Open Air auf der Bühne des KulturKellers Höchst auf der Terrasse des Dalberger Hauses.

Foto: Jochen Schnepf

 

Von links nach rechts:

Barbara Bach, Josy, Sabrina Lotz, Marc Ermisch (Autor und Regisseur), Hilde Freund, Björn Breckheimer und Andreas Rimello.

Nicht auf dem Foto aber trotzdem großartig:

Klavier und musikalische Leitung: René van Roll

Schlagzeug: Markus Göbel